domingo, maio 13, 2012

Blaubeer-Käsekuchen(tartlettes) / Bolo de Queijo com Mirtilos


Käsekuchen - da scheiden sich die Geister. Mit Puddingpulver, ohne? Welcher Boden? Die Zeit hat einen netten Bericht darüber geschrieben, dass es ihn, den wahren Käsekuchen,  mittlerweile sehr schwer in Konditoreien zu finden sei. Am Ende sind drei Rezepte angegeben, die lustigerweise nicht wirklich funktionieren lt. Leserkommentare. Na toll...

Der große Käsekuchenfan findet sich in mir nicht wirklich wieder. Ich bin zwar ganz begeistert vom Ricotta-Käse-Kuchen vom Mälzer, so ganz ohne Boden, und auch von der Käse-Sahne von Jutta (hier bisher nur der Anblick, ansonsten gekauft). Mehr aber auch nicht. Und der Boden??? Ah... blind Backen hört sich nach Arbeit an.  Nu gut, ich hab mich dran gewagt.

Entschieden hab ich mich für einen einfachen Mürbeteig und für eine Käsefüllung ohne Pulver, total puristisch. An der letzteren muss ich aber noch feilen. Die war mir zu kompakt. Weniger Stärke oder steifgeschlagenes Eiweiß... Hier lese ich, es ist auch entscheidend wie lange man den Quark abtropfen lässt.

Ihr seht schon, eine Kunst für sich. Umso mehr finde ich die Idee von Alice, die gestern ebenfalls einen stinknormalen Käsekuchen gebacken hat (+ Facebookkommentare), daraus ein Event zu machen (bitte, bitte!). Viele Foodblogger ergeben viele Meinungen und daraus folgen viele fantastische Käsekuchen :-)


Käsekuchen mit Blaubeeren

Der Mürbeteig 
Zutaten:
180 g Mehl
100 g Butter
60 g Zucker
20 g Milch
1 Prise Salz
1 Prise Zitronenschale (frisch oder getrocknet)

Die Zutaten gut verkneten und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Füllung
 Zutaten:
500 gMagerquark
  1/2 Päck.Vanillezucker
125 g Zucker (habe 110 g genommen)
125 g Butter
  1/2 Prise Salz
35 g Speisestärke
  3 Eier
  1/2 Päck. Zitronenschale
Saft von 1 Zitronen (je nachdem wie zitronig man es mag)

Butter mit Zucker, Salz, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig rühren. Dann Eier, Speisestärke und Zitronensaft hinzufügen und zu einer glatten Masse verarbeiten (Speisestärke sieben ist von Vorteil). Zuletzt den Quark unterheben.

Den kühlen Teig in die gefettete (je nach dem) Form einarbeiten und am Rand gut hochziehen und bei 165 ° kurz vorbacken (blind oder nicht blind ist jedem selbst überlassen). Dann die Füllung reingeben und bei 180 ° für ca. 60 Minuten weiterbacken.

Man kann ihn pur verzehren oder mit Puderzucker bestreuen oder wie hier anläßlich des Muttertags mit Blaubeeren besetzen und ebenfalls mit Puderzucker bestreuen. Meine Mutti ist da immer etwas wählerisch was Süßes angeht, da sie doch eher die Salzige ist, aber sie fand den Kuchen sehr lecker, nicht zu süß und erfrischend. Auch den Kontrast mit den fruchtigen Blaubeeren, sagten ihr zu. Puh... gut gemacht, also :-) obwohl die Blaubeeren beim Essen sich natürlich (runter)kugeln.

PS: Wie gesagt, der Teig fehlte mir an Fluffigkeit. Ich werde daran arbeiten :-)
Für die 4 Tartelettes von Tchibo waren Teig und Füllung zuviel. Ich habe dann  aus dem Rest noch einen kleinen gebacken (Durchmesser ca. 18 cm). 


Natürlich mache ich hiermit beim diesmal Muttertags-Sonntagssüß mit: hier oder hier.

Euch allen noch einen tollen Restsonntag!!!


Ein bißchen mit Blaubeeren experimentiert --> 



11 comentários:

Alice disse...

Toller Kuchen! :) und ich glaube das mit dem Event mach ich wirklich, muss nur mal schaun wann ich es umsetzen kann ;) - ich überleg mir mal was!

LG aus der Fastnachbarschaft :) Achja Du hast heut was verpasst auf dem Basar *kicher*

Alice

Nysa disse...

@ Alice: Ja... Event JAAAAAA!!! Wenn Du Unterstützung brauchst... :-) Und erinnere mich nicht daran. Hab fast den ganzen Tag mit Kochen zugebracht und besser wäre es gewesen, wenn ich zum Basar gegangen wäre. Aber Muttertag geht halt vor... Bin auf Deine Ausbeute gespannt! Lg zurück :-)

Anne disse...

Ich liebe Käsekuchen und mache ihn meist auch mit Puddingpulver. Habe einmal Blaubeeren mitgebacken, was zwar auch sehr lecker war, aber es sah nicht mehr wirklich schön aus. Da gefällt mir deine Tartelettevariante deutlich besser :)

Liebe Grüße und noch einen feinen Sonntag
Anne

grain de sel disse...

Irgendwie sehe ich heute überall Käsekuchen. Eine Facebook-Verschwörung? Zufall? Oder alle Käsekuchen süchtig ;O)?

Ich bin mir sicher, bei einem Käsekuchen-Event - vorallem wenn man auch mit den Fundus verwenden darf - würde eine völlig unübersichtliche Menge zusammenkommen.

Und Käsekuchen mit Blauberren - unwiderstehlich!

Lachkauz disse...

Hmmmmm, das sieht aber lecker aus! Hab die Tage bei der Tante einen super leckeren Käsekuchen gegessen - der hiess Tränchentorte. Aber deine Blaubeer-Tarteletts muss ich unbedingt mal nachbacken!

Hedonistin disse...

Das sieht ganz unglaublich hübsch aus mit den Blaubeeren drauf! Und wenn die beim Essen kullern und frau ihnen nachjagen muss, sind auch gleich die Kuchenkalorien wieder abgearbeitet. :-)

kegala disse...

wunderschön sehen sie aus Deine Törtchen
liebe Grüße
Gaby

Netzchen disse...

hallo Nysa,

sieht phänomenal aus! Habe vor 10 Tagen Blaubeeren im Garten eingepflanzt, dh. ich werde mal auf dein Rezept zurückkommen!

Liebe Grüße

Earny from Earncastle disse...

ich finde er sieht köööstlich aus!

Ariane disse...

Nysa, meine Oma bäckt auch einen genialen Käsekuchen. Deinen würde ich aber auch nicht verschmähen ;) Vokalem mit den Blaubeeren, ein Traum!

Executiva de Panela disse...

Nysa, achei a combinação fantástica! Queijo + mirtilo. Excelente! O aspecto está, sem dúvida, maravilhoso! Parabéns! Beijos, Paula